Berufsschulklasse zu Gast im Digitalwerk

Letzte Woche besuchte uns eine Mechatroniker Berufsschulklassedes Oberstufenzentrums Oder-Spree aus Fürstenwalde. Denn die Digitalisierung spielt in der Elektro- und Stahlindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeugtechnik und im Handwerk eine immer größere Rolle. Zusammen mit den angehenden MechatronikerInnen wurde unter anderem erörtert, wie 3D-Druck funktioniert. Weitere Fragestellungen wie: Welche verschiedenen 3D-Druck Verfahren gibt es? Und wo kann ich den 3D-Druck sinnvoll einsetzen? wurden gemeinsam erarbeitet und beantwortet. Die 3D-Druck-Industrie setzt weiter auf Innovationen in Hardware sowie Materialien und Prozessen zur Herstellung von Objekten oder Teilen. Abhängig von vielen Faktoren wie Budget, Design oder Funktion ist die Auswahl des Materials und des geeigneten 3D-Druckprozesses.

Anschließend konnten sich die Schüler an unserer Virtual Reality (VR) Erlebnisstation ausprobieren. Mithilfe einer VR-Brille gab es die Möglichkeit, virtuell auf spielerische Weise eine Hochspannungsdose ohne Sicherheitsrisiko zu montieren. Durch VR können gefährliche Situationen wie z.B. Schweißen oder Bäume fällen simuliert werden. Und das ganz ohne den Einsatz von teurem Verbrauchsmaterial und ohne die Trainierenden einer realen Gefahr auszusetzen. Die Dreidimensionalität vermittelt den Nutzer jedoch den Eindruck, direkt am Ort des Geschehens zu sein. Dieses Gefühl der Präsenz erzielt Lernerfolge vergleichbar mit Lernsituationen aus dem „echten“ Leben. Weitere Informationen zur VR Erlebnisstation finden Sie hier.