Bundesweiter Digitaltag 2020 – Spannende Aktionen, interaktive Workshops und Online-Seminare

Am ersten bundesweiten Digitaltag am 19. Juni 2020 hatte sich das Institut für Innovations- und Informationsmanagement mit einer Vielzahl von Veranstaltungen aktiv beteiligt. Mit virtuellen Workshops und Online-Seminaren konnten die zahlreichen Teilnehmer an diesem Tag die Arbeit des Instituts erleben und dessen Projekten kennenlernen. 

Einen ganzen Tag ging es dabei um Fragen und Möglichkeiten der Digitalisierung. Zudem wurden Vorteile und Erleichterungen für Unternehmen und Dienstleister durch innovative Technologien vorgestellt und praktisch gezeigt, wie Menschen und Ideen digital zusammengebracht werden können.  

So beispielsweise bei dem Online-Workshop „Citizen Science des Digitalwerks Werderbei dem in Zusammenarbeit mit dem Museumsverband Brandenburg, der DigitalAgentur und demMinisterium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg die Bürgerwissenschaft im Fokus stand. In diesem zweistündigen Onlineworkshop waren alle TeilnehmerInnen aufgerufen gemeinsam das Museum der Zukunft zu entwickeln. Egal ob MuseumsmitarbeiterIn, Kulturinteressierte, FreizeitforscherInnen oder QuerdenkerInnen – alle konnten an dem virtuellen Ideenfindungsprozess teilnehmen. Es gab ein riesiges Interesse und gut 30 TeilnehmerInnen erarbeiteten gemeinsam unter Verwendung der nutzerzentrierten Methode des Design Thinkings kreative Ideen, wie das Museum der Zukunft aussehen könnte.  

Auch mit dem Förderprojekt _Gemeinsam digital hatte das Institut für Innovations- und Informationsmanagement als Konsortialpartner am bundesweiten Digitaltag teilgenommen und konnte mit gleich zwei zusätzlichen Veranstaltungen weitere Möglichkeiten der Digitalisierung präsentieren. So wurde unter anderem das Angebot und Leistungsspektrum von _Gemeinsam digital bei der Projekt-Sprechstunde erläutertInteressierte konnten sich dort über die Möglichkeiten einer geförderten Projektumsetzung für ihre Digitalisierungsvorhaben erkundigen. Anhand von bereits durchgeführten Projekten, sogenannten Best Practice Beispielen, wurde den TeilnehmerInnen der komplette Ablauf beginnend mit der Bewerbung bis hin zum Projektabschluss erörtert. 

Im zweiten Teil, dem Online-Workshop konnten die TeilnehmerInnen hautnah erleben, wie praktisch digitale Lösungen für die tägliche Arbeit im Unternehmen sein können. Hier wurde die „Personalplanung“ erlebbar gemacht und an verschiedenen Beispielen anhand unterschiedlicher virtueller Unternehmen gezeigt, welche Verbesserungen und Erleichterungen webbasierte Anwendungen mit sich bringen können. DiWorkshopteilnehmerInnen hatten hier die Möglichkeit alles selbst auszuprobieren und anhand von eigenen Bedürfnissen die verschiedenen Lösungen zu testen. Somit wurden sie für eine Stunde selbst zum Personalplaner. 

Ca. 60 Gäste aus Handwerk, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft nutzten das Angebot zum Digitaltag 2020 des Instituts für Innovations- und Informationsmanagement und dessen Partnern und zeigten, wie breitgestreut das Interesse an den verschiedenen Digitalisierungsthemen ist. 

Ein großer Dank für die Unterstützung bei der Durchführung der einzelnen Aktionen beim bundesweiten Digitaltag gilt daher unseren Kooperationspartnern – der DigitalAgentur, dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, dem Museumsverband Brandenburg, _Gemeinsam digital und nicht zuletzt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.