Neues Handwerkszentrum für Digitalisierung

Der brandenburgische Minister Albrecht Gerber, Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes (MWE) Brandenburg hat am Montag (19.3.18) der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) und dem An-Institut der Hochschule dem Institut für Innovations- und Informationsmanagement (IIIM), den Zuwendungsbescheid für einen gemeinsamen Förderantrag in Höhe von rund 2 Mio. Euro überreicht.

Das Institut für Innovations- und Informationsmanagement wird in den kommenden drei Jahren über unterschiedliche Maßnahmen wie Demonstratoren, Workshops und Veranstaltungen die Digitalisierung in den kleinen und mittleren Unternehmen insbesondere im Handwerk unterstützen.

Die neue Anlaufstelle wird kleinen und mittleren Unternehmen kostenfrei im Land Brandenburg Unterstützung bei ihren Digitalisierungsvorhaben anbieten. Damit ist ein weiterer Meilenstein im Maßnahmenplan des MWE zu Umsetzung der Digitalisierung im Land Brandenburg erreicht.

Ziel der neuen Anlaufstelle ist es, Unternehmerinnen und Unternehmern bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen zu unterstützen. Dies wird u.a. erreicht durch die praxisnahe und branchenindividuelle Aufbereitung einzelner Anwendungsfälle in Form von sog. Demonstratoren. So kann in Ruhe ausprobiert und geprüft werden welche Lösung zum eigenen Unternehmen passt und was es bei den nächsten Digitalisierungsschritten zu berücksichtigen gibt.

In Summe soll so die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gestärkt werden. Über Innovationsworkshops soll Unternehmen zusätzlich die Möglichkeit gegeben werden, neue Geschäftsfelder im Kontext der Digitalisierung zu erschließen.

Das gesamte Vorhaben geschieht in enger Zusammenarbeit mit den brandenburgischen Handwerkskammern, Verbänden, der Wirtschaftsförderung des Landes Brandenburg (WFBB) und dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes.

Die Laufzeit des Vorhabens ist in einem ersten Schritt bis Ende Februar 2021 festgelegt.