Bett & Kanu

Tourismus in Brandenburg

Das Unternehmen

Bei dem Tourismusverband Ruppiner Seenland handelt es sich um einen eingetragenen Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die ausgedehnte Wasserlandschaft zwischen Berlin und der Mecklenburgischen Seenplatte als Urlaubsziel bekannter zu machen und die dortigen Akteure, ihr Angebot und die Kunden unter der Marke Bett & Kanu zusammenzubringen.

 

Die Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Brandenburg war für uns sehr interessant. Man näherte sich kritischen und komplexen Themen auf eine innovative und gut nachvollziehbare Weise, indem Zusammenhänge und Vorgänge erkennbar identifiziert und leicht verständlich vermittelt wurden. Dadurch, dass die Prozesse in den Unternehmen aus dem Blickwinkel der Nutzer betrachtet wurden, können die Lösungen am Ende sehr anwenderfreundlich, sowohl für Endnutzer als auch Unternehmer, gestaltet werden.
Peter KrauseGeschäftsführer

 

 

Die Herausforderung

  • Das Primärziel der Touristischen Betriebe aus der Region, nämlich mehr Gäste zu akquirieren, wird durch Bett & Kanu noch nicht adäquat bedient.
  • Einzigartige Erlebnisse und Events sind sehr wichtig für den regionalen Tourismus. Jedoch werden den Gästen im Ruppiner Seenland derzeit noch zu wenige dieser Abenteuer angeboten.
  • Touristische Betriebe in der Region haben momentan noch nicht ausreichende Möglichkeiten sich untereinander zu vernetzen und gemeinsame Angebote zu entwickeln bzw. den potentiellen Gästen zu präsentieren.

 

Die Folge

  • Die Betriebe sehen in der Marke derzeit noch keinen Mehrwert und scheuen daher die Teilnahme und die damit verbundene Investition.
  • Durch die geringe Teilnahme am Netzwerk sind die touristischen Anbieter aus der Region nicht optimal vernetzt und bieten den Gästen daher keine integrierten Angebote in Form von persönlichen Abenteuern an.

 

Der Wunsch

  • Es sollen mehr touristische Betriebe aus der Region von einer Teilnahme im Netzwerk Bett & Kanu begeistert werden.
  • Auf diesem Wege könnten mehr integrierte Angebote für die potentiellen Gäste geschaffen werden, um damit Synergien zwischen den einzelnen Betrieben aus der Region herzustellen und langfristig die Attraktivität des Angebots zu steigern.

 

Die Vorgehensweise

  • Das derzeitige Angebot und die konkreten Leistungen der Marke Bett & Kanu werden identifiziert und analysiert.
  • Mittels Interviews werden die Wünsche, Bedürfnisse und Herausforderungen auf Nutzer- und Anbieterseite erfasst und analysiert.
  • Anschließend folgen die Ideengenerierung und die praktische Umsetzung der Ideen als Prototypen.
    Das Hauptaugenmerk liegt darauf, eine passgenaue digitale Lösung zu entwickeln und gemeinsam mit den späteren Nutzern zu testen, um die optimale Umsetzung der entwickelten Lösung sicherzustellen.

Projektlaufzeit

Zeitraum Q3-2016 bis Q1-2017

Projektstatus

Planungsphase 100%
Durchführungsphase 100%
Abschlussphase 100%
Evaluationsphase 100%

Projektergebnisse

  • Portal für Bett & Kanu Angebote

Methoden

  • Interviews
  • Workshops
  • Brainstorming
  • How-might-we-Questions
  • Idea-Napkin
  • Prototyping (Paper, MockUps, Comics, usw.)
  • Tests

Beteiligte

Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V.
Geschäftsführer: Peter Krause
Fischbänkenstraße 8
16816 Neuruppin

Mail: info@ruppiner-reiseland.de
Web: www.ruppiner-reiseland.de/

Der Projektumsetzer

Technische Hochschule Brandenburg (THB) / Institut für Innovations- und Informationsmanagement GmbH
Magdeburger Straße 50
14770 Brandenburg an der Havel
Web: www.th-brandenburg.de

Michaela Scheeg (Projektleiterin)

Bett & Kanu
Workshop Design Thinking
Kanufahrt auf der Havel