Sternenpark Westhavelland

Entwicklung von zielgruppenspezifischen Angeboten für den Sternenpark

Das Unternehmen

Der Naturpark Westhavelland wurde im Februar 2012 offiziell zum ersten Sternenpark in Deutschland und ist für alle Sternfreunde und Hobbyastronomen eine seltene Möglichkeit, um der zunehmenden Lichtverschmutzung zu entkommen. Der gemeinnützige Förderverein für den Sternenpark Westhavelland hat es sich zur Aufgabe gemacht, die nächtliche Schönheit des Westhavellandes bekannter zu machen und gleichzeitig zu bewahren.

 

Die Herausforderung

  • Die Bekanntheit des Sternenparks Westhavelland in der Region und überregional ist gering.
  • Sternenparks und die damit verbundenen Kriterien sind in weiten Teilen der Bevölkerung unbekannt.
  • Sowohl für die Gäste als auch für die Einwohner und Anbieter als Informationsvermittler ist es derzeit schwierig und aufwendig, umfassende Informationen über das verfügbare Angebot des Sternenparks zu bekommen.

 

Die Folge

  • Kaum ein Berliner oder Brandenburger kennt den Sternenpark oder nutzt ihn als Ausflugsziel.
  • Die Touristen, die in der Region Urlaub oder einen Tagesausflug machen, leiden unter den infrastrukturellen Schwächen der Region im Bereich Gastronomie, Übernachtung oder Freizeitangebote.
  • Hinzu kommt, dass die vorhandenen touristischen Angebote oft sehr kleinteilig sind und bisher weder durch die einzelnen, oft nebenberuflichen Anbieter noch über eine zentrale Vermarktungsplattform präsentiert werden und damit nicht einfach zugänglich sind.

 

Der Wunsch

  • Eine Steigerung der Bekanntheit und der Besucherzahlen des Sternenparks insbesondere:
  • Mehr geeignete Angebote im Sternenpark für die potentiellen Gäste
  • Optimierte und vernetzte Darstellung der Angebote des Sternenpark Westhavelland auf unterschiedlichen Kanälen
  • Bessere Vernetzung der Beteiligten
  • Durch eine stärkere Vernetzung der Angebote sollen sowohl Gäste als auch Unternehmen profitieren und damit die Wirtschaftlichkeit der Region erhöht werden.
  • Ziel des Projekts ist es bereits existierende Angebote des Sternenparks erlebbar zu machen und neue Angebote zielgruppenspezifisch zu entwickeln, um in Summe das Wirtschaftswachstum in der Region zu unterstützen.

 

Die Vorgehensweise

  • Das derzeitige Angebot und die konkreten Leistungen der Akteure im Sternenpark Westhavelland werden identifiziert und analysiert.
  • Mittels Interviews werden die Wünsche, Bedürfnisse und Herausforderungen auf Seiten der (potentiellen) Gäste und der Anbieter touristischer Dienstleistungen erfasst und analysiert.
  • Anschließend folgen die Ideengenerierung und die praktische Umsetzung der Ideen als Prototypen.
  • Das Hauptaugenmerk liegt darauf, eine passgenaue digitale Lösung zu entwickeln und gemeinsam mit den späteren Nutzern zu testen, um die optimale Umsetzung der entwickelten Lösung sicherzustellen.

Projektlaufzeit

Zeitraum Q2-2017 bis Q4-2018

Projektstatus

Planungsphase 100%
Durchführungsphase 50%
Abschlussphase 0%
Evaluationsphase 0%

Methoden

  • Interviews
  • Workshops
  • Brainstorming
  • How-might-we-Questions
  • Idea-Napkin
  • Prototyping (Paper, MockUps, Comics, usw.)
  • Tests

Beteiligte

Vereine & Verbände

Tourismusverband Havelland e.V.
Ansprechpartner: Katja Brunow
Theodor-Fontane-Str. 10
14641 Nauen OT Ribbeck
Web: www.havelland-tourismus.de

Förderverein Sternenpark Westhavelland e.V.
Ansprechpartner: Jens Aasmann
Straße am Neubau 4
14715 Havelaue
Web: www.sternenpark-westhavelland.de

Tourismuskontor
Ansprechpartner: Heike Helmers
Franz-Ziegler-Str. 28
14776 Brandenburg an der Havel
Web: www.tourismus-kontor.de

Naturpark Westhavelland
Ansprechpartner: Ilona Langgemach
Pareyer Dorfstraße 5
14715 Havelaue OT Paray
Web: www.westhavelland-naturpark.de

Der Projektumsetzer

Institut für Innovations- und Informationsmanagement GmbH (IIIM)
Magdeburger Straße 50
14770 Brandenburg an der Havel
Web: www.drei-i-m.de

Michaela Scheeg (Projektleiterin – IIIM)
Mail: m.scheeg@drei-i-m.de

Sarah Schalk (Projektmanagerin – IIIM)
Mail: s.schalk@drei-i-m.de

Sternenhimmel
Erkunden des Sternenparks
Workshop mit den Beteiligten