Warenbestände digital erfassen

Weniger Sichtkontrollen dank digitaler Messung und Übermittlung der Bestandsveränderungen.

Warenbestände erfassen per Sichtkontrolle
Analyse der Lager und Fertigungsprozesse
Prototyp digitale Waage
Mockup Digitale Waage

Das Unternehmen

Der Familienbetrieb Christine Berger GmbH & CO. KG ist eine Manufaktur für Sanddornprodukte. In dem kleinen Unternehmen werden Säfte, Marmeladen und Süßwaren produziert.

 

Herausforderung

Die Warenbestände werden nur per Sichtkontrolle und bei der Inventur ermittelt. Die Verkaufsprodukte werden erst bei Verlassen des Lagers mittels Rechnung und Lieferschein wieder elektronisch erfasst. Daraus ergibt sich ein erhöhter Bedarf an Ressourcen und ein Mehraufwand für das Personal.

 

Lösung

Mittels digitaler Waagen und Zähleinrichtungen werden die Mengen und deren Änderungen in Echtzeit erfasst.

 

Vorgehensweise

Zunächst wurden mit nutzerzentrierten und qualitativen Methoden wie Interviews und Beobachtungen (sogenannten Observations) die Lagerprozesse erfasst und analysiert.

 

Ergebnis

Eine digitale Waage, die die Bestandsänderungen an das Warenwirtschaftssystem übermittelt, erspart künftig die Sichtkontrollen. Alles was in das Lager geht oder entnommen wird, wird mit der Waage digital erfasst. Wird Ware aus dem Lager entnommen, wird diese auf die digitale Waage gestellt. Entweder per Scan oder per manueller Eingabe wird dem System mitgeteilt, dass es sich z.B. um Zucker handelt. Die Waage erfasst die Menge und teilt dem digitalen System automatisch mit, dass ein Kilogramm Zucker dem Lager entnommen oder auch hinzugefügt wurde. So kann der aktuelle Stand des Lagers jederzeit in der Warenwirtschaft in Echtzeit abgerufen werden.

Zur Veranschaulichung vor der möglichen Anschaffung wurde mittels elektronischer Bauteilkomponenten (little bits) eine kleine elektronische Waage gebaut, die die Daten in Echtzeit an die Warenwirtschaft senden kann. Der dahinter liegende Prozess wurde anschließend in einem Interface visualisiert, um eine mögliche Integration in die bestehende Warenwirtschaftslösung darzustellen.

Für diesen Schritt in die Echtzeitdatenverwaltung müssen Schnittstellen und gesonderte Funktionalitäten in der Warenwirtschaft vorhanden sein und Eingabe- und Ausgabegeräte wie z.B. elektronische Waagen, Scanner und der Labeldruck angeschafft werden.

Ein Projekt im Rahmen des