Staatssekretär Thomas Kralinksi besuchte das Digitalwerk

Der Staatssekretär und Digitalkoordinator der Landesregierung Thomas Kralinski besuchte zur Untersetzung der brandenburgischen Digitalisierungsstrategie das Digitalwerk in Werder (Havel).

Neben aktuellen Herausforderungen und Hemmnissen bei der Digitalisierung von KMU und Handwerk, diskutierten Herr Kralinski und die Leiterin des Digitalwerks Frau Michaela Scheeg, sowie Prof. Dr. Scheeg unter anderem, wie kleinen und mittelständischen Unternehmen der Einstieg in die Digitalisierung mit einfachen Mitteln gelingen kann.

In einem anschließenden Rundgang im Digitalwerk wurden sogenannte Erlebnisstationen vorgestellt. An den Stationen können aktuelle digitale Lösungen durchgespielt werden. Herr Kralinski konnte in die Rolle des Handwerkers schlüpfen und selbst die digitale Zeiterfassung, Baudokumentation und eine kundenfreundliche Terminvergabe ausprobieren.

Herr Kralinski lobte die Initiative, die durch das Land Brandenburg mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt wird: „Das Digitalwerk ist eine wichtige Stütze gerade für unsere Handwerksbetriebe. Die Angebote sind für sie maßgeschneidert. Das ist wichtig, damit die Unternehmer möglichst effektiv in die digitale Welt einsteigen und sich auch weiterhin hauptsächlich um ihre Kunden kümmern können. Ich bin sicher, dass die Angebote des Digitalwerkes den Unternehmen helfen, ihre Wettbewerbsfähigkeit und ihre Produkte zu verbessern.“

Das Digitalwerk ist ein Projekt des Instituts für Innovations- und Informationsmanagements, ein An-Institut der Technischen Hochschule Brandenburg.
Weitere Informationen zum Digitalwerk: https://digital-werk.org/