Unser Beitrag zum Cross-Cluster-Camp 2020

Wirklich Großartiges entsteht nicht nur in der eigenen Komfortzone. Vielmehr sind es Perspektivwechsel, die neue Ideen, Veränderung und Entwicklung erst möglich machen.

Das Cross-Cluster-Camp, das in diesem Jahr als virtuelles Event stattfand, ist eine Plattform zum Querdenken, Netzwerken, fachlichen Austausch und für innovative Ansätze. Es ist für Menschen mit einer offenen Denkweise, die sich mit anderen austauschen, um eigene Ideen zu hinterfragen und zu bereichern, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln oder erfolgversprechende Kooperationen zu initiieren.

Das Institut für Innovations- und Informationsmanagement (ifii) war bei der diesjährigen „digital edition“ des Cross-Cluster-Camps mit gleich zwei Beiträgen vertreten.

In der Kategorie „Pitch“ stellte das ifii das Projekt „Digitalwerk Werder“ vor.

In einem eigens produzierten Videobeitrag wurden den Teilnehmern die Aufgaben und Einsatzmöglichkeiten des Digitalwerks anschaulich präsentiert.

Das Digitalwerk Werder unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung. Seit Januar 2019 hilft das durch das Land Brandenburg und EFRE finanzierte Projekt Unternehmen, speziell im Handwerk, neue digitale Technologien für sich zu entdecken und zu nutzen.

Im Digitalwerk Werder können dabei die digitalen Lösungen direkt ausprobiert oder in Workshops und Online-Seminaren erlebt werden – und das komplett kostenlos.

Zwischenzeitlich waren fast 50 Zuschauer bei dem Pitch für das Digitalwerk Werder online und konnten anschließend mit Mitarbeitern des ifii und auch des Digitalwerks über das Projekt sprechen.

Auf großes Interesse beim Cross-Cluster-Publikum traf auch die zweite Vorstellung durch das Institut für Innovations- und Informationsmanagement.

In der Kategorie „RegioHubs“ gab das Cross-Cluster-Camp 2020 den Brandenburger Regionen eine eigene Bühne, um ihre spezifischen Ideen und Innovationsschwerpunkte zu präsentieren – und dabei nicht nur die Cluster- sondern auch die regionenübergreifende Zusammenarbeit zu fördern.

Mit der „starkeRegion-Plattform“ möchte das ifii unter der Führung des Landkreises Potsdam-Mittelmark, der Digitalagentur Brandenburg und der Wirtschaftsförderung Brandenburg genau da anknüpfen.

Brandenburg ist ein Flächenland, deshalb sind der Austausch und die Kooperationen zwischen den Unternehmen oft nicht einfach. Über die „starkeRegion-Plattform“ können Unternehmen künftig z.B. stehende Maschinen, freie Lagerhallen, Transportkapazitäten oder Personalressourcen anbieten bzw. teilen, welche ungenutzt oder nicht ausgelastet sind.

Auch über die Covid19-Pandemie hinaus macht es Sinn Ressourcen effizient zu nutzen. Wer sich ein neues Büro oder eine Fachkraft nicht allein leisten kann, kann über die „starkeRegion-Plattform“ einen Kooperations- und Investitionspartner suchen.

Kosten können minimiert, Arbeitsplätze gesichert und für neue Investitionen können Mitinvestoren gefunden werden. Positiver Nebeneffekt dabei ist eine nachhaltigere Ressourcennutzung.

Ziel der starkeRegion-Plattform ist eine gemeinsame Ressourcennutzung auf Basis von Kooperation und gegenseitiger Unterstützung.

Aber nicht nur Unternehmen, sondern auch Vereine, Einrichtungen der Daseinsfürsorge und gemeinnützige Institutionen können sich über die Plattform freuen.  Da die Unternehmer ihnen ganz einfach ungenutzte Dinge überlassen, spenden oder schenken können. Ganz im Sinne von “Gutes Tun und darüber reden” wird das soziale Engagement der Unternehmer natürlich auch nach außen stärker sichtbar.

Die starkeRegion-Plattform wurde im Rahmen des Cross-Cluster-Camps 2020 zum ersten Mal offiziell vorgestellt.

Die White-Label-Lösung, die ab nun vom Landkreis Potsdam-Mittelmark betrieben wird, kann auch auf weitere Landkreise ausgeweitet werden.

Ob starkeRegion-Plattform oder Digitalwerk Werder – das Institut für Innovations- und Informationsmanagement konnte auch bei dem diesjährigen Cross-Cluster-Camp demonstrieren, wie Unternehmen und andere Institutionen von innovativen und digitalen Lösungen profitieren können.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer für die zahlreichen Wortbeiträge und das große Interesse an unseren Beiträgen beim Cross-Cluster-Camp 2020 digital edition.